Andauernde Umdeutungen – Zur Kritik der Verschwörungsideologie

Martin Wassermann - Verschwörungsideologie

„Andauernde Umdeutungen – Zur Kritik der Verschwörungsideologie“
Vortrag von Martin Wassermann
Dienstag, 12.11.2013, 19 Uhr
Infoladen Bremen, St.Pauli Straße 10

Eine stetig wachsende Minderheit der Deutschen ist davon überzeugt, dass die Anschläge des 11. September durch eine mysteriöse Verschwörung ausgeführt wurden. Derartige Verschwörungsmythen sind weit verbreitet. Sie sind zugleich wirkungsmächtige Konstrukte, die als Erklärungsmodelle dienen, mit denen die Zustände rationalisiert werden. Dabei wird oftmals eine eine geheime Gruppe ausgemacht, die hinter den sichtbaren Ereignissen die Fäden ziehen soll und welche die geschichtliche Entwicklung in ihrem Sinne beeinflusst. Es handelt sich dabei oftmals um antisemitische Gebilde, mit denen die kapitalistische Realität fast märchenhaft verklärt wird. Auf der Veranstaltung werden aktuelle und historische Verschwörungsmythen präsentiert. Der Autor Martin Wassermann, der sich seit Jahren mit den unterschiedlichen Formen des verschwörungsideologischen Wahns auseinandersetzt, wird verschiedene Weltverklärungsmodelle vorstellen. Es wird dort auch um die Frage gehen, warum derartige Ideologien einem kritischen und emanzipatorischen Denken im Wege stehen.

Der Ver­an­stal­tungs­ort ist bar­rie­re­frei zu er­rei­chen, die Toi­let­te nicht.

Alle Veranstaltungen der Bremer Aktionswochen gegen Antisemitismus findet ihr hier.