Rassistische Zustände – Bremen 1988 – 2012
Eine Chronik zu rassistisch motivierten Übergriffen

„In den letzten 25 Jahren haben sich in Bremen und im Bremer Umland zahlreiche rassistisch motivierte Übergriffe auf Personen ereignet. Zudem gab es unzählige Brandanschläge auf Unterkünfte für Geflüchtete und Wohnkomplexe in denen ausschließlich Menschen nicht deutscher Herkunft wohnten.

Da nur ein Bruchteil der Täter_innen polizeilich ermittelt und verurteilt wurde, lässt sich über die genauen Hintergründe der Übergriffe nur spekulieren. Sicherlich zogen viele der Täter_innen ihre Motivation auch aus dem Nährboden einer Gesellschaft, die sich im Zuge der Verschärfung des Asylrechts vermehrt offen rassistisch positionierte. Die verurteilten Täter sind dabei klar der organisierten Neonaziszene zuzuordnen.

Es ist uns wichtig zu erwähnen, dass es im Laufe der Jahre zu keinem tatsächlichem Rückgang rassistisch motivierter Gewalttaten gekommen ist. Seit der staatlichen Erfassung dieser Taten kommt es immer wieder vor, dass einzelne Geschehnisse nicht in die offizielle Statistik aufgenommen werden. Sei es, weil sie die „Kriterien“ dafür nicht erfüllen oder rassistische Hintergründe geleugnet bzw. marginalisiert werden. Hinzu kommt, dass viele Opfer rechter Gewalt aufgrund von Angst und/oder Einschüchterungen einen Anschlag oder Übergriff gar nicht erst melden oder zu Anzeige bringen. Jedoch stellt jedes einzelne Ereignis für die Betroffenen eine massive physische und psychische Verletzung dar, von den längerfristigen Folgen und Belastungen für die direkt und indirekt Betroffenen ganz zu schweigen.

Im Folgenden wird nur eine Auswahl an Ereignissen präsentiert, da an dieser Stelle nicht jeder einzelne Vorfall umfassend dargestellt werden kann. Diese Entscheidung ist sehr schwer gefallen und wurde nicht nach bestimmten Gesichtspunkten, wie „Schwere des Übergriffs“ oder „Anzahl der Verletzten und Betroffenen“, getroffen.Vielmehr versucht die Chronik der hier ausgewählten Ereignisse einen generellen Überblick über die Brutalität rassistischer Gewalt innerhalb der letzten 25 Jahre zu geben.“

Download als PDF
November 2013, Auflage 500 Stück

broschuere